Kontakt

Audio

"Vor dem Tod müssen wir uns nicht fürchten"

© Ulrich Reinthaller Bahnübergang

Barbara Pachl-Eberhart im Interview mit Stefan Hauser vom Radio Stephansdom - Teil 1

Weiter

"Vor dem Tod müssen wir uns nicht fürchten" - Teil 2

Barbara Pachl-Eberhart im Interview mit Stefan Hauser vom Radio Stephansdom - Teil 2

Weiter

"Vor dem Tod müssen wir uns nicht fürchten" - Teil 3

Barbara Pachl-Eberhart im Interview mit Stefan Hauser vom Radio Stephansdom - Teil 3

Newsletter

Möchten Sie über aktuelle Seminare, Vorträge, Online-Kurs-Angebote und spezielle inhaltliche Leckereien informiert werden? Gerne sende ich Ihnen meinen Newsletter zu.

Anmeldung

Termine

Neun Mal besser schreiben

16. - 18. März 2018
St. Virgil Salzburg

Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg-Aigen (Sbg)
Infos und Anmeldung

Ausgebucht - Warteliste

Federleicht!

24. - 25. März 2018
Bildungshaus St. Hippolyt

Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten (NÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Lieber reden: aber wie?

05. April 2018
Stadtsaal Hermagor

9620 Hermagor, Wulfeniaplatz 1 (Kärnten)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Naseweisheiten

13. April 2018
Kulturzeughaus (KUZ) Perg

Fadingerstr. 2, 4320 Perg (OÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Wendepunkt mit Sommersprossen

14. April 2018
Bildungshaus Greisinghof

Mistlberg 20, 4284 Tragwein (OÖ)
Infos und Anmeldung

Plätze frei

Federleicht!

Federleicht - die kreative Schreibwerkstatt

Mein neues Buch ist da! Es weist den Weg vom ersten, luftig leicht geschriebenen Wort hin zu einem Leben, in dem das Schreiben eine Rolle spielen darf. "Wie die Kraft Ihrer Worte zur Lebenskraft wird", dieser Untertitel ist ernst gemeint und darf sich Seite für Seite weiter erfüllen.

 

Praktisches

Brauchbares aus meinen Werkstätten

Coaching, Körper, Trauerarbeit.
Meine Lieblingsübungen zum Ausprobieren. Texte zum Weitergeben. Gedankenspiele, Gedankenbilder, und viele 5-Minuten-Tricks für Leichtigkeit, Erdung, Gelassenheit und Klärung.

Ausprobieren erlaubt, Weiterempfehlen erwünscht!

 

Der heiße Tipp

An dieser Stelle bewerbe ich wertvolle Fremdveranstaltungen, für die ich die Hand ins Feuer lege.

LAVIA - Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche

Danke! Danke!! ... Danke!!!
Das ist das erste, was mir einfällt, wenn ich an Mechthild Schröter-Rupieper und ihre Arbeit denke. Sie betreut trauernde Kinder und Jugendliche im gesamten Ruhrgebiet, ist immer da, wenn man sie braucht, schenkt Lebensfreude und praktischen Rat in Lebenslagen, bei denen man normalerweise nur noch schweigen kann.

LAVIA - so heißt der Förderverein, der die wunderbare Arbeit möglich macht. Man kann Mitglied werden, man kann spenden - im Wissen, dass man eine wichtige, große, großartige Sache unterstützt.

IBAN:

DE18 4205 0001 0160 1452 79
BIC: WELADED1GEK

Helfen Sie mit? Ich tu's!

 

Teilnehmerstimmen

Es sind fast 14 Tage vergangen, seit ich das Seminar „Mein Atem und Ich“ im Retzhof bei dir besucht habe. Es gab für mich so tolle neue Erfahrungen: Warum sitze ich plötzlich mühelos 2 Tage auf einem Holzhocker? Ich kann mit meinem Atem Kontakt aufnehmen, wie spannend… Jetzt zuhause spüre ich auch noch nach 14 Tagen meine Veränderung. Ich sitze stets gerade und aufrecht, ich kann nicht mehr „lümmeln“ und ab und zu mache ich zwischendurch kleine Dehnungsübungen. Manchmal spiele mit meinen Zehen oder mit meinen Fingern oder mache eine Übung, die wir gelernt haben. Immer höre ich jetzt auf meinen Atem. Das alles passiert spontan dauert stets nur 1 bis 2 Minuten. Ich freue mich über meine veränderte Körper- & Atemwahrnehmung. Danke liebe Barbara, dass du deine Erfahrungen und dein Wissen mit so viel positiver Ausstrahlung und Freude weitergibst.

H.H., "Mein Atem und ich"

 
Top